Software zum Schutz vor Reverse Engineering, Modifikationen und Lizenzverletzungen

Software-Schutz (Code Obfuscation und Anti-Tampering) gegen

  • Reverse Engineering (Feindliche Wiederherstellung, Diebstahl der Urheberrechte, Nachbauten etc.)
  • Integritätsschutz der Anwendung / Abwehr von nicht autorisierten Modifikationen

Effizient und effektiv gegen Reverse Engineering
Die Virtualisierung löst die Strukturen des Original Quelltexts auf, transferiert die Daten in einen spezifischen Bytecode und verschleiert die Programmzeilen in einer virtuellen Maschine. Der Quelltext ist somit nie im Speicher sichtbar.

Effizient und effektiv gegen Tampering
Bei Ausführung dekodiert SOLIDSHIELD das verschleierte Programm Zeile um Zeile. Ein automatisches Zerlegen ist somit nicht möglich. Die Dichte und Tiefe der Verschlüsslung kann einfach in SOLIDSTUDIO angepasst werden.

Laufzeitverhalten
Mit SOLIDSTUDIO kann die Veränderung der Laufzeit in der GUI kontrolliert und angepasst werden. (Halb-)Automatisch werden sogenannte Hot-Spots, durch die Virtualisierung die Laufzeit sehr stark beeinflussen, angezeigt und (per Mausklick) ausgeschlossen (s. Bild).

JAVA Bytecode Virtualisierung
SOLIDSHIELD ist die einzig verfügbare, wirksame und effiziente Verschleierungslösung für JAVA-Code.

Isolierte Code Ausführung
Mit CLOUDSHIFT können beliebige Funktionen in einem abgesicherten, getrennten Prozessor (ARM basiertes Dongel) oder jeder Standard Hardware ausgeführt werden (machine bound execution). Das Heraustrennen einer Funktion und Ausführen in der Cloud (oder einer exterenen Hardware) dauert Sekunden. Der Quelltext bleibt unverändert.

Technisch
– CPU Unterstützung: x86 32/64bit, PowerPC, ARM (in Vorbereitung) und andere
– Linux, Windows, VxWorks RTOS Unterstützung
– Schützt DLL’s, Windows, Linux und VxWorks
– Schützt Programmbibliotheken und SO’s (Shared Objects)
– Programmiersprachen unabhängig: C, C++, ADA, Assembler, Fortran etc.
– Unterstützung interpretierender Sprachen: JAVA, (C# und .Net in Vorbereitung)

Zusammenfassung

Code Obfuscation MIT   Code Obfuscation OHNE
Selektiver, kontrollierter und benutzergeführter Virtualisierung mit Verschleierung von ausgewählten Funktionen Größere Laufzeitverlängerung
Auslagerung von Codeteile auf sichere und überwachte Platformen Zusätzlicher Treibersoftware
Hardwaregebundener Ausführung der Software Änderung des Quelltextes

Resources